Nationalräte wollen Chip-Implantat

RFID

Wer wegen Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Beeinträchtigung der sexuellen Integrität von Kindern oder weiteren “schwerwiegenden Straftaten” verurteilt worden ist, dem soll künftig ein elektronischer Chip implementiert werden. Das fordert Nationalrätin Céline Amaudruz (svp., Genf) in einem Vorstoss, den sie am Montag eingereicht hat. Laut NZZ haben 20 Nationalräte den Vorstoss mitunterzeichnet. Weiterlesen